Weiter          Zurück          Home

 

                GANDALF SAFARI KENYA TAG 1 - 6

                GANDALF SAFARI KENYA TAG 7 - 13 & PREISE

                GANDALF SAFARI KENYA - TAGESAUSFLÜGE

                GANDALF SAFARI KENYA - UNTERKÜNFTE

                GANDALF SAFARI KENYA - VERKEHRSMITTEL

                GANDALF SAFARI KENYA - TIPPS UND HINWEISE

                ...oder alles als .pdf zum runterladen

                DIE MASSAI MARA

Gandalf Safari in Kenya

mit

 

Die Highlights Ihrer Reise ab Nairobi

1. Tag Ein Tag / Nacht über das Rift Valley zum Lake Naivasha mit anschließender Bootstour im Crayfish Camp.

2. Tag Mit Safaribus in die Massai Mara. Nachmittagssafari im Nahbereich.

3. Tag Volltagesprogramm in der Massai Mara mit Lunchpaket.

4.Tag Volltagesprogramm in der Massai Mara mit Mittagspause am Mara River.

5. Tag Vormittagsprogramm 2 2 /1 Stundensafari im Nahbereich. Danach Abfahrt nach Nairobi. Mit dem Nachtzug an die Küste Mombasas.

7 Nächte am Indischen Ozean (Halbpension) im Hotel Reef. Zeit zur freien Verfügung.

 

Inklusivleistungen (Ab Nairobi / 2 pax Minimum)

- Linienflug Mombasa nach Nairobi

- Zug von Nairobi nach Mombasa im Schlafwagen mit Abendessen und Frühstück

- Übernachtung, Abendessen und Bootstour im Crayfish Camp

- Transfers, 4 Tage Vollverpflegung mit Übernachtung im « Euchoro Wildlife Camp » in Massai Mara, tägl. Safari im Minibus inkl. Parkeintrittsgebühren

- 7 Übernachtungen mit Halbpension im Hotel Reef

- Transfer vom Bahnhof Mombasa ins Reef Hotel und vom Reef Hotel zum Flughafen Mombasa

 

              

 

JAMBO IN OSTAFRIKA !

Eines liegt auf der Hand :

Nirgendwo auf der Erde gibt es eine solche Fülle von Tieren, Savannenlandschaften, alten Korallenriffen, Seen, aber auch ethnische Kulturen wie in Ostafrika ! Wer einmal dort war, will es immer wieder sehen: Tiere in freier Wildbahn, der afrikanische Grabenbruch vom Great Rift Valley, der Vogelreichtum am Lake Naivasha oder der rhythmisch – springende Tanz der Massai...Tauchen sie ein und erleben sie mit uns « hautnah » das bunte und vielseitige Kenia.

Reiseverlauf :

1. Tag - Ab Nairobi Flughafen.

Von hier aus starten Sie mit dem Safaribus. 76 km, mit Blick in das Rift Valley und weiter zum Lake Naivasha in ihre Unterkunft « Cray Fish Camp. Die 2 Stunden Fahrt zu diesem See erlaubt, allein durch den Blick aus dem Fenster des Safariautos, viel zu entdecken. Als Nachmittagsprogramm ist ein Bootsausflug am Lake Naivasha vorgesehen. Dieser See ist ein echtes Vogelparadies. Über 300 Vogelarten leben hier. So Seeadler, Marabus und Pelikane. Auf einer sichelförmigen Halbinsel, die Sie vom Boot aus sehen können, leben Zebras, Wasserböcke, Gnus und Gazellen. Auch Flusspferde schauen mit ihren Köpfen über die Wasseroberfläche. Wer noch Zeit und Lust hat, kann die Blumenfarmen besuchen. Hier werden die in Deutschland angebotenen « Supermarktrosen » gezüchtet. Abendessen und Übernachtung im Cray Fish Camp.(Genaueres im Anhang)

2. Tag

Ausgeschlafen und nach einem gemütlichen Frühstück, starten Sie mit dem Safaribus in die Massai Mara. Nach etwa 2 ½ Stunden Fahrt durch das bezaubernde Rift Valley gibt es in « Narok » im Transit-Hotel ein Mittagsbuffet. Nach dem Essen fahren Sie weiter und kommen am Nachmittag im « Enchoro-Wildlifecamp » an. Moses, ein Massai in traditioneller Kleidung, heißt Sie hier Willkommen. Es folgt eine kurze Einweisung und danach werden Sie in Ihre entsprechende Zeltunterkunft gebracht. (Erklärung zu den Zeltunterkünften im Anhang). Am Nachmittag erwartet Sie die erste 2 ½ Stündige Safari im Nahbereich der Massai Mara. Vor Einbruch der Dunkelheit geht's zurück zum Camp, um sich nach staubiger Piste eine warme Dusche zu gönnen. Abendessen ist ab 19:30 Uhr in dem einfachen, aber gemütlichem Camp - Restaurant. Wer will, kann sich Abends noch ans Lagerfeuer setzen und das Erlebte um das wärmende und knisternde Feuer « Revue passieren » lassen.

                             

3. Tag

Am heutigen Tag werden Sie nach dem Frühstück weit in die 1700 m hoch gelegene Massai Mara fahren. « Mara » bedeutet übrigens „gefleckt" . Die mit Akazien und Büschen bedeckte Savannenlandschaft zeigt sich tatsächlich so! Sie werden Herden mit unzähligen Gnus, Thomson und - Impalagazellen, sowie Büffel und Zebras sehen. Wenn der Fahrer Büffelherden ansteuert, können Sie davon ausgehen, dass in der Nähe auch Löwen lauern. Meist sieht man sie hechelnd und mit satten, dicken Bäuchen unter Bäumen oder Büschen im Schatten liegen. In Gegenden, wo es etwas belaubter ist, entdecken sie Elefantenherden und Giraffen, welche das frische Blattlaub von den Bäumen zupfen. Mit viel Glück können Sie hier auf den Bäumen auch einen Leoparden oder, unter ihnen, Geparden entdecken. Von Juli bis Oktober wandern mehr als 2 Millionen Tiere von der südlich gelegenen Serengeti in die Massai Mara, auf der Suche nach frischem Grün. Mitzuerleben, wie sich die Tiere dicht aneinandergedrängt nach vorne schieben gleicht einem unvergesslichem Schauspiel. In der Saison der Migration kann man sogar eine Flussüberquerung der Gnuherden bestaunen.

4. Tag

Nach dem Frühstück brechen Sie erneut in die Massai Mara auf. Auf dem heutigen Weg zum Mara River entdecken Sie wieder etliche Gnu– und Zebraherden. Gerade die Gnus sind interessant anzusehende Tiere. Sie sehen aus wie kleine Esel mit einem bis zum Hals übergestülpten, riesigem Büffelkopf. Aber lassen Sie sich selbst überraschen. Zur Mittagszeit werden Sie ihr Lunchpaket am Mara River essen. Dieser Fluss hält das ganze Jahr über Wasser für die Tiere bereit. Flusspferde und Nilkrokodile können sehr gut von der Brücke aus beobachtet werden. Wer will, kann mit einem Ranger eine kleine, geführte Tour zu Fuß machen. In den nahe gelegenen Wäldern können Sie wieder von Laubfressern, wie Giraffen und Elefanten, profitieren. Am späten Nachmittag, wenn sie wieder ins Camp zurückkehren, haben sie die Gelegenheit, einen Dorfbesuch der Massai zu machen und sich deren traditionelle Tänze anzusehen. Vielleicht können Sie auch erfahren, wie die Massai Feuer ohne Feuerzeug machen. Der Tag endet wieder mit einem Abendessen und einem, wer es möchte, romantischem Lagerfeuer.

                        

5.Tag

Heute geht es früh raus. Nach einem zeitigen Frühstück erwartet Sie Ihr Fahrer gegen 6 Uhr, um eine morgendliche Safari zu machen. Sie fahren zur Morgendämmerung los und erleben das Erwachen der Tierwelt und einen herrlichen Sonnenaufgang. Die frühen Morgenstunden in der Massai Mara sind noch einmal von ganz besonderem Reiz. Zurück im Camp werden die letzten Sachen in den Koffer gepackt und zwischen 9 und 10 Uhr beginnt die etwa 4 1/2 – 5 Stunden Fahrt zurück nach Nairobi. Mittags gibt es noch einmal Mittagessen. Von Nairobi aus werden sie zum Bahnhof gebracht. Die Wartezeit am Bahnhof kann man mit einer heißen Tasse Café oder einem Glas Bier (Tusker oder White Cap) überbrücken. Spätestens dann, wenn der Zug in den Bahnhof einfährt, wartet das nächste Abenteuer auf Sie. (Genaue Beschreibung zur Zugfahrt im Anhang). Nach dem Dinner im Speisewagen, können Sie sich im Zugabteil in den Schlaf schaukeln lassen.

6. Tag

Spätestens mit dem ersten Morgenlicht, das durch das Fenster Ihres Schlafwagens blinzelt, werden Sie wach werden. Ein Schaffner der das Frühstück mit einem Klingeln signalisiert, ruft die Fahrgäste zum kommen auf. Die Zugstrecke verläuft über den Tsavo National Park. Die Fläche von fast 22 000 qkm, erlaubt Ihnen mit einem Blick aus dem Fenster, vielleicht einige Tiere zu entdecken. Kinder laufen zusammen winken freundlich lachend und rufen Ihnen ihr „Jambo !" zu. Es wird nun wärmer und schwüler und man spürt wie man sich der Küste nähert. Endlich fährt der Zug nach 14 – 15 Stunden in den Bahnhof von Mombasa ein. Hier werden Sie evtl. mit Wartezeit von einem Fahrer ins Hotel Reef gebracht. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wer möchte kann in einem modernen Supermarkt, « Nakumatt » ganz in der Nähe von Ihrem Hotel, noch einiges einkaufen.

Weiter          Zurück          Home